Donnerstag, 13.07.2017

Auf nach Hongkong

Mittwoch morgen habe ich dann alles zusammen gepackt und bin in die library, um meinen anderen Blogeintrag zu posten. Irgendwann wurde es mir dann zu blöd da rumzusitzen und deshalb bin ich ins Puke Ariki Museum. Draußen konnte ich nichts machen, weil das Wetter krass windig war. Der Wintersturm hat ganz Neuseeland im Griff und es schneit überall auf der Südinsel đŸ˜±
Naja dann bin ich da durch die Gegend gelatscht und dann konnte ich zum Bus. Der war aber kein normaler, sondern ein Mini-Bus... ohne Wlan. War aber halb so schlimm, habe halt die ganzen 6 Stunden durch Musik gehört. Nur das sitzen halte ich einfach nicht aus. Das wird ein Spaß im Flugzeug. Nach 20Uhr kamen wir dann endlich in Auckland an und ich musste noch zur Bushalte laufen, von wo aus mein Bus ins Mount Eden Village fuhr. Dann war ich endlich im Hostel in meinem sehr spartanisch eingerichteten Einzelzimmer. Aber immerhin hatte ich meine Ruhe.
Am nächsten Morgen, und meinem wirklich letzten Tag, bin ich früh um 5:45Uhr aufgestanden, um Sport zu machen. Als die Sonne dann aufging bin ich nochmal auf den Mount Eden gejoggt (nun mit kleinen Sterbepausen dazwischen). Der Blick war diesmal einfach der hammer! Die Sonne ging gerade auf und der Himmel war klar. Besser konnte es kaum laufen. Danach war ich duschen und dann gings zum Skybus Shuttle Stop. Mit dem Bus dann zum Airport, Bag Drop und dann endlich was trinken und essen.
Und dann hieß es warten, warten, warten.
Alles lief rund und wahrscheinlich habe ich in den paar Stunden am Flughafen nochmal richtig viel Geld rausgehauen für Souvenirs und Essen!
Um 13:05Uhr war endlich boarding. Irgendwie hatte ich den ganzen Tag über keine Gefühle, also ich habe weder Freude noch Trauer oder irgendetwas anderes gespührt, da alles so geplant abgelaufen ist und ich auch schon so lange geplant habe, wie ich alles mache.
So der Flug verlief eigentlich ganz gut, nur weiß ich nicht, wie ich nach so einem ewigen Sitzen, nochmal so lange sitzen soll? Ich bin nicht zum sitzen geschaffen.
Leider bekam mir auch das Essen nicht besonders gut und so gings mir am Ende des Fluges ziemlich dreckig.
In Hong Kong angekommen habe ich mir erstmal eine Vitaminbombe bek Joe & the Juice gegönnt. (Na, wer erinnert sich noch?)
Danach habe ich mich komplett abgeschminkt und nochmal frisch gemacht. Den Rest der Wartezeit bin ich durch die Gegend gelaufen, um dad Sitzen irgendwie erträglich zu machen.
So nächstes Mal gibts dann mein Resumee, dann aus "good old Germany"đŸ‡©đŸ‡Ș

 Nochmal eine wunderschöne Aussicht vom Mount Eden💗

 alles bereit und verpackt. Mein Backpack hat nur 16Kilo gewogen!

 Mein erster Flieger (rechts)

VITAMINE!